Freitag, 24. April 2009

Hausverbot für Daniel!


Auch wir haben die schaurig-gruselige Dokumentation über die Irren von Genf gesehen und waren schockiert. Aber dann haben wir uns noch die nachfolgende Gesprächsrunde angetan und während den meisten nur noch die Kinnlade runterklappte, meinten zwei neue Gäste: "Der Daniel, der nervt!" Recht haben sie.

(Daniel, als wir ihm sein Hausverbot mitteilten)


Prost!
Helga

1 Kommentar:

philolog hat gesagt…

ja,wenn ehemals ideologisch totalitär ausgerichtete revolutionäre die meinungsfreiheit entdecken,trifft dieser segen sicherlich die falschen.aber bei mir kommt der daniel auch schon seit einiger zeit nicht mehr über die türschwelle,weil er in seiner selbstinszenierung von jahrzehnt zu jahrzehnt immer mehr verblödet.